Sonntag 05. Jun, 17:00 Uhr

Klosterkirche Amelungsborn

Calmus Ensemble

Vokalmusik von der Renaissance bis zur Gegenwart im Rahmen der 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND

Eintritt: frei

Vokalmusik der Extraklasse erwartet die Konzertbesucherinnen und -besucher beim Gastspiel des renommierten Calmus Ensembles im Rahmen der 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND. Das Quintett aus Leipzig präsentiert ein Programm mit geistlichen Kompositionen von der Renaissance bis zur Gegenwart. Gegliedert wird es durch Orgelintermezzi, gespielt vom Hamelner Kreiskantor Stefan Vanselow. Die architektonisch herausragende Klosterkirche Amelungsborn, erbaut im 12. bis 14. Jahrhundert im Stil der Romanik und Gotik, bietet mit ihrer wunderbaren Akustik ein stimmiges Ambiente für das Konzert.


Die MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND sind eines der wichtigsten Kultur-Events im Raum Hameln/Bodenwerder und finden in diesem Jahr bereits zum 34. Mal statt. Sie werden veranstaltet von den Ev.-luth. Kirchenkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden-Bodenwerder. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Kreiskantorin Christiane Klein (Bodenwerder) und Kreiskantor Stefan Vanselow (Hameln). Vom 8. Mai bis 26. Juni bieten die MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND immer sonntags Konzerte mit hochkarätigen Musikerinnen und Musikern sowie regionalen Ensembles in Kirchen des Weserberglands. Nähere Informationen unter www.musikwochen-weserbergland.de


Förderer der MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND: Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Landschaftsverband Hameln-Pyrmont und Land Niedersachsen, Musikförderung in Niedersachsen, Calenberg-Grubenhagensche Landschaft, Kulturstiftung Hameln, Stadt Hameln, Kath. Kirchengemeinden im Dekanat Weserbergland, Kulturstiftung des Landkreises Holzminden, regionale Sponsoren (Hauptsponsoren: Sticher Steuerberater, Lenze, Landbau Schwickert GmbH & Co. KG)

Mitwirkende

Calmus Ensemble

Das Calmus Ensemble ist eine der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Homogenität, Präzision, Leichtigkeit, Witz, Musizierfreude und eine breite Palette an Klangfarben sowie die abwechslungs- und einfallsreichen Programme der fünf Leipziger*innen begeistern immer wieder das Publikum der jährlich 50 bis 60 Konzerte in ganz Europa und den USA. Calmus hat zudem zahlreiche internationale Preise und Wettbewerbe gewonnen – zuletzt den OPUS Klassik 2019 „Beste Chorwerkeinspielung“.

Geprägt von der Tradition des Thomanerchores, umfasst das Repertoire des Quintetts Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik, aber auch Musik unserer Zeit. So hat Calmus über die Jahre zahlreiche Auftragskompositionen uraufgeführt, unter anderem von Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Wolfram Buchenberg, Bill Dobbins, Paul Moravec und Harald Banter. Außerdem singen und arrangieren sie gerne Pop, Folk und Jazz, wovon zahlreiche Notenveröffentlichungen zeugen.

Die Zusammenarbeit mit Kolleg*innen wie dem MDR Sinfonieorchester, dem Raschèr Saxophone Quartet, der Bigband des Hessischen Rundfunks, der Capella de la torre, amarcord, der Lautten Compagney Berlin oder Elke Heidenreich bereichert zusätzlich das Repertoire. Darüber hinaus widmet sich Calmus der Nachwuchsförderung: Unterricht, Workshops und Jurytätigkeiten in Leipzig und unterwegs gehören zum Alltag der Sänger*innen, unter anderem als Artist in Residence beim STIMMEN Festival Lörrach, bei der Bachwoche Stuttgart oder in den USA.

Veranstaltungen mit Calmus Ensemble bei den WESERFESTSPIELEN:

Sonntag 05. Jun, 17:00 Uhr

Calmus Ensemble

Vokalmusik von der Renaissance bis zur Gegenwart im Rahmen der 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND

zur Veranstaltung

Calmus Ensemble

Stefan Vanselow

Stefan Vanselow erhielt seine erste musikalische Prägung im Dresdner Kreuzchor und studierte anschließend Chordirigieren und Kirchenmusik in Berlin und London. Nach Stationen als Chorleiter und Kirchenmusiker in Hannover, Bielefeld und Beckum ist er seit 2015 als Kreiskantor im Kirchenkreis Hameln-Pyrmont und Kirchenmusiker an der Marktkirche St. Nicolai Hameln tätig. Neben seinen Aufgaben in Hameln unterrichtet er als Lehrbeauftragter für Dirigieren an der Musikhochschule Hannover und tritt als Herausgeber Alter Musik und als Arrangeur in Erscheinung.

Darüber hinaus hat der Preisträger internationaler Dirigierwettbewerbe, dessen musikalisches Spektrum von Alter Musik in historischer Aufführungspraxis bis hin zu Uraufführungen und Popularmusik reicht, mit diversen Rundfunkchören und professionellen Orchestern zusammengearbeitet und Choreinstudierungen für René Jacobs, Andrew Manze und Howard Arman übernommen. Im vergangenen Jahr erschien beim Label Christophorus die Weltersteinspielung des spätromantischen Oratorium „Ein Weihnachtsmysterium“ von Philipp Wolfrum mit der Hamelner Kantorei und der Nordwestdeutschen Philharmonie unter seiner Leitung. Zudem hat er mit dem Kammerchor cantamus dresden die CD „Dass du ewig denkst an mich“ mit deutschen Volksliedern in neuen Sätzen aufgenommen (querstand).

Veranstaltungen mit Stefan Vanselow bei den WESERFESTSPIELEN:

Sonntag 15. Mai, 10:30 – 18:00 Uhr

Familientag der WESERFESTSPIELE

Mitmach- und Entdeckertag für die ganze Familie mit Schnupperkonzerten, Orgelführungen, Instrumentenbau-Workshops, Walking Acts, Musikgottesdienst und großem Mitmach-Abschlusskonzert in Kooperation mit den 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND

zur Veranstaltung

Sonntag 29. Mai, 17:00 Uhr

Die Klage des Friedens

Konzert mit der Symphonie liturgique von Arthur Honegger, Vokalmusik von Josquin Desprez und Texten von Erasmus von Rotterdam - in Kooperation mit den 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND

zur Veranstaltung

Sonntag 05. Jun, 17:00 Uhr

Calmus Ensemble

Vokalmusik von der Renaissance bis zur Gegenwart im Rahmen der 34. MUSIKWOCHEN WESERBERGLAND

zur Veranstaltung

Stefan Vanselow