Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Christuskirche Bremerhaven

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

Eintritt: 10-16 €

Was passiert, wenn gemeinsames Singen zum Sicherheitsrisiko wird? Wie verändert sich das Chorsingen durch die Pandemie? Stehen wir am Anfang einer ganz neuen Chor- und Aufführungskultur? – Diese Fragen waren Ausgangspunkt für das ergebnisoffene Projekt „Solange ich atme“, das künstlerische Forschung, Performance und Zukunftsdiskurs miteinander verbindet.

Aus zahlreichen, ausgiebigen Interviews mit Chorsängerinnen und -sängern aus Göttingen, Walsrode und Bremerhaven erstellte das Theaterkollektiv Frl. Wunder AG einen Text, für den Volker Sondermann eine Komposition entwickelte. Entstanden ist ein szenisches Chorkonzert, das Erfahrungen aufgreift und Veränderungen thematisiert, das Verluste betrauert und den Blick auf eine mögliche Zukunft richtet.

Im Rahmen der WESERFESTSPIELE wird diese Inszenierung über das Singen in Pandemiezeiten mit vier Performerinnen und einem eigens gegründeten Projektchor zur Aufführung gebracht. Dafür haben sich Sängerinnen und Sänger aus den Chören der Christuskirche Bremerhaven zusammengefunden, die das szenische Chorkonzert unter der Leitung von Kreiskantorin Eva Schad musikalisch und darstellerisch mitgestalten werden. Zusätzlich werden Klänge und Gedanken aus den Kantoreien in Walsrode und Göttingen eingespielt.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein spannender und ungewöhnlicher Musik- und Theaterabend mit besonderem Bezug zum aktuellen Zeitgeschehen, bei dem hinter den Chorstimmen auch biographische Geschichten in Erscheinung treten. Das Publikum wird in einen gemeinsamen Erfahrungsraum eingeladen, der ungewohnte Blickwinkel und Perspektiven ermöglicht.

Das Konzept „Solange ich atme“ von der Frl. Wunder AG und VISION KIRCHENMUSIK wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis Musikvermittlung 2021 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen.


Kooperationspartner: Chöre der Christuskirche Bremerhaven (Ltg. Eva Schad), Göttinger Stadtkantorei (Ltg. Bernd Eberhardt), Walsroder Kantorei (Ltg. Holger Brandt)
Förderpartner: Klosterkammer Hannover, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Stiftung Niedersachen, Hanns-Lilje-Stiftung

Infos zum Vorverkauf:

Hinweise zum Vorverkauf unter https://www.kreiskantorat-bremerhaven.de/konzerte/karten-tomas#/

Mitwirkende

Frl. Wunder AG

Die Frl. Wunder AG produziert seit 2006 als mittlerweile neunköpfiges Performancekollektiv Bühnenformate, Performances und Interventionen im öffentlichen Raum. Dafür nutzt die Frl. Wunder AG Strategien der künstlerischen Feldforschung, spricht mit Wissenschaftler:innen und Expert:innen des Alltags. So sammelt sie im Selbstexperiment Wissen, Aktions- und Bildmaterial aus sozialen Feldern für den Probenprozess und setzt diese dann in ein Spannungsgefüge zu Motiven der Populären Kultur. Sie inszeniert Magic Moments visionärer Gesellschaftsmodelle und Alltagsutopien und schafft partizipative Gemeinschafts- und Erfahrungsräume auch für jene Zuschauer:innen, die nicht sowieso schon zum klassischen Theaterpublikum gehören.

Ihre Arbeitsweise der künstlerischen Feldforschung hat die Frl. Wunder AG in der freien Theaterszene mit Sitz in Hannover entwickelt und in den letzten Jahren auch an Häuser wie das Staatstheater Oldenburg, die Staatsoper München und das Schauspiel Hannover exportiert.

Veranstaltungen mit Frl. Wunder AG bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Frl. Wunder AG

Projektchor des Kirchenkreises Bremerhaven

Der Projektchor bildet sich anlässlich der Kantate zum Mitsingen, die Sänger*innen finden am 29. Mai erstmals zusammen. Während eines intensiven Probenwochenendes bereiten sie unter der Leitung von Kreiskantorin Eva Schad die Bachkantate “Erschallet, ihr Lieder” für den Auftritt im Abendmahlsgottesdienst am 31. Mai in der Christuskirche Bremerhaven vor. Eingeladen sind Chorsänger*innen aller Konfessionen.

Veranstaltungen mit Projektchor des Kirchenkreises Bremerhaven bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 05. Jun, 10:00 Uhr

Kantatengottesdienst

J. S. Bach: »Erschallet, ihr Lieder« (BWV 172)

zur Veranstaltung

Projektchor des Kirchenkreises Bremerhaven

Eva Schad

Eva Schad studierte Evangelische Kirchenmusik sowie Orgel und Cembalo in Stuttgart, Hamburg und Wien. 1992 gewann sie den 1. Preis im Internationalen Orgelwettbewerb „Johann Sebastian Bach“, Luzern. Seit 1995 ist sie als Kreiskantorin an der Christuskirche in Bremerhaven tätig. Dort widmet sie sich einerseits der Chor- und Orchesterarbeit für alle Generationen vom Kinderchor über Kammerchor und Kammerorchester bis zur Kantorei und pflegt des Weiteren ihr eigenes Musizieren, sei es als Organistin, Cembalisten oder als Flötistin, stets mit dem Anspruch der stilistisch adäquaten Wiedergabe der jeweiligen Literatur.

Veranstaltungen mit Eva Schad bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 22. Mai, 19:00 Uhr

Flow my tears

Musik aus Barock und Frühbarock von Dowland, Händel und Corelli Im Rahmen der TAGE ALTER MUSIK

zur Veranstaltung

Freitag 03. Jun – Sonntag 05. Jun

Bachkantate zum Mitsingen

Chorevent für Singbegeisterte und Neugierige mit »Erschallet, ihr Lieder« (BWV 172)

zur Veranstaltung

Sonntag 05. Jun, 10:00 Uhr

Kantatengottesdienst

J. S. Bach: »Erschallet, ihr Lieder« (BWV 172)

zur Veranstaltung

Eva Schad

Volker Sondermann

Volker Sondermann wurde im Sauerland geboren, wuchs zwischen Münster und Osnabrück auf und lebt als Komponist, Klangkünstler und Performer in Dresden. Ein erster aktiv-existenzieller Zugang zur Musik erfolgte zunächst über das Instrument Schlagzeug, später Gitarre und Klavier, noch später Computer, Transducer, Motoren und Natur. Er studierte Philosophie bei Rolf Elberfeld und Medienkunst bei RobinMinard, bevor er sich der klassischen Komposition zuwandte, die er nun bei Mark Andre, Manos Tsangaris und Stefan Prins in Dresden studiert.

In seinem künstlerischen Schaffen bewegt er sich in den Grenzbereichen von Musik, Performance und bildender Kunst und beschäftigt sich mit Ästhetiken außerhalb der europäischen Tradition. Interessiert sich für hybride Formate und arbeitet im Kollektiv und Solo.

Veranstaltungen mit Volker Sondermann bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Volker Sondermann

Constanze Negwer

 

Constanze Nogueira Negwer geboren 1993 in Brasilien, aufgewachsen in München und der Welt, von klein auf besessen vom Theater und der Sprache der Musik als Zugang zu neuen Welten. Nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Passau folgten Assistenzen und Hospitanzen an der Bayerischen Staatsoper, der Komischen Oper Berlin und in der freien Szene. Seit September 2019 studiert sie Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo sie auch ihre Kompetenzen in der Chorleitung weiter vertieft.

Vor allem interessiert sie die erzählerische Kraft des Musiktheaters, um neue Geschichten auf die Bühne zu bringen, alte Formen aufzubrechen und spartenübergreifendes, kollektives Denken und Arbeiten. Aktuell beschäftigt sie die Idee, wie Musiktheater immersiver gestaltet werden kann, um den Graben zwischen Zuschauenden und Akteur:innen zu schließen und ein gemeinschaftlicheres Erlebnis zu schaffen. In ihrem letzten Studienprojekt setzte sie sich mit Musik von Lili Boulanger und Texten von Sylvia Plath auseinander.

Veranstaltungen mit Constanze Negwer bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Constanze Negwer

Alpha Kartsaki

Veranstaltungen mit Alpha Kartsaki bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Alpha Kartsaki

Sebastian Schlemminger

Sebastian Schlemminger arbeitet als Sounddesigner und creative engineer für das freie Theater. Nach dem Kulturwissenschaften-Studium in Hildesheim forschte er mit der Gruppe pulk fiktion an interaktiven Technologien und entwickelte Produktionen im Bereich Kinder- und Jugendtheater. 2016 wurde die Gruppe mit dem Georg Tabori Förderpreis ausgezeichnet. Mit seinem Duo PRAGMATA realisiert er automatische Theaterstücke: programmierte sich selbst bewegende Objekte und Automaten, sowie Audio-Installationen. Ihre Produktion “Der Theaterautomat” wurde 2016 von Zitty zu den Top-10-Stücken in Berlin gewählt. Als Sounddesigner produzierte er unter anderem für die Berliner Gruppe Lunatiks und am Staatstheater Bremen elektroakustische Klangmontagen und Audiowalks.

Frühe Installationen aus Objekten und Sounds entstanden im Rahmen der niedersächsischen Musiktage und dem musik21 Festival. Als ausgebildete Fachkraft für kulturelle Bildung gibt Sebastian Schlemminger musikpädagogische Workshops, wie beispielsweise 2015 im HAU Berlin unter dem Motto “Krach ist Macht”.

Veranstaltungen mit Sebastian Schlemminger bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sebastian Schlemminger

Raphael Jacobs

Veranstaltungen mit Raphael Jacobs bei den WESERFESTSPIELEN:

Samstag 14. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Sonntag 15. Mai, 19:00 Uhr

Solange ich atme

Ein szenisches Chorkonzert über das Singen in Pandemiezeiten

zur Veranstaltung

Raphael Jacobs