Freitag 15. Mai, 19:00 Uhr

Klosterkirche Fredelsloh

Jubiläumskonzert: 888 Jahre Klosterkirche Fredelsloh

„Kernsprüche“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

Eintritt: 18 / 12 EUR

Der Name Johann Rosenmüller ist wenig geläufig. Dennoch zählt er zu den bedeutenden Komponisten des Barock. Er gehörte zu den Menschen, die von ihrer Geburt an fast 30 Jahre nur Krieg und Elend erlebten. Seine Karriere als Organist, Dirigent und Komponist begann um 1645 in Leipzig. Hier schrieb er seine Geistlichen Konzerte der „Kernsprüche“ auf ausgewählte Bibelworte aus dem Alten und Neuen Testament. Diese Vertonungen waren nach dem 30-jährigen Krieg in Deutschland stilbildend und begeistern noch heute durch ihre vielfältigen Klangfarben und den engen Bezug zwischen Musik und Wort. Die Schriftstellerin Annette Pehnt greift im Konzert den Gedanken der Kernsprüche auf, reagiert in unterschiedlicher Weise auf die Texte oder entwickelt sie weiter – ein musikalisch-literarischer Dialog über die Jahrhunderte hinweg.

Mitwirkende

Gli Scarlattisti

Das Vokalsolisten Ensemble Gli Scarlattisti wurde 1995 von Jochen M. Arnold gegründet. Es besteht aus professionellen Sängerinnen und Sängern aus Deutschland und der Schweiz, die solistisch hervortreten und zugleich eine gute Ensemblekultur pflegen. Heute gehören dem Ensemble neben Mitgliedern aus der Gründungsphase auch Sängerinnen und Sänger der jungen Generation an, die für Kontinuität und Lebendigkeit sorgen. Die Besetzung bewegt sich zwischen einer rein solistischen und der eines Kammerchors gleichsam in der Mitte und ist in beide Richtungen profiliert.

Mit seinem Schwerpunkt in der Vokalmusik des Barock sieht sich das Ensemble denjenigen zugehörig, die – mit Verständnis für Rhetorik, Sprache und poetische wie theologische Inhalte – die Idee einer historisch informierten Aufführungspraxis in künstlerischer Kreativität verfolgen. Neben kammermusikalischen Besetzungen widmete sich das Ensemble in den letzten Jahren auch oratorischen Werken wie zum Beispiel der h-Moll-Messe von Bach, Israel in Egypt von Händel oder dem Deutschen Requiem von Johannes Brahms in der Klavierfassung. Außerdem gab es Crossover-Programme in Richtung Avantgarde und Jazz.

Veranstaltungen mit Gli Scarlattisti bei den Weserfestspielen:

Freitag 15. Mai, 19:00 Uhr

Jubiläumskonzert: 888 Jahre Klosterkirche Fredelsloh

„Kernsprüche“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Samstag 16. Mai, 19:30 Uhr

Auf der Suche nach dem Wesentlichen

Ein musikalisch-literarischer Abend zu den „Kernsprüchen“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Sonntag 17. Mai, 10:00 Uhr

NDR-Radiogottesdienst mit Landesbischof Ralf Meister

Rogate – Betet! Ein Gottesdienst, der zum Beten mit und durch die Musik einlädt

zur Veranstaltung

Gli Scarlattisti

Jochen M. Arnold

Jochen M. Arnold, ist ev. Pfarrer und A-Kirchenmusiker. Nach dem Studium in Tübingen, Stuttgart und Rom, folgte die Promotion zur Theologie des Gottesdienstes an der Universität Tübingen. Seit 2004 leitet er das Michaeliskloster Hildesheim. 2008 wurde er mit einer Arbeit über Bachs Kantaten habilitiert und ist Privatdozent für Systematische und Praktische Theologie in Leipzig. Seit 2014 ist Arnold nebenamtlich Honorarprofessor für Musikvermittlung und Chorleitung an der Universität Hildesheim. Umfangreiche künstlerische Tätigkeit mit dem Ensemble Gli Scarlattisti, dem Chor der Universität und dem Sinfonieorchester Collegium Musicum Hildesheim, Zusammenarbeit mit renommierten Solisten wie Ragna Schirmer, Halle und Konradin Seitzer, Hamburg.

Veranstaltungen mit Jochen M. Arnold bei den Weserfestspielen:

Freitag 15. Mai, 19:00 Uhr

Jubiläumskonzert: 888 Jahre Klosterkirche Fredelsloh

„Kernsprüche“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Samstag 16. Mai, 19:30 Uhr

Auf der Suche nach dem Wesentlichen

Ein musikalisch-literarischer Abend zu den „Kernsprüchen“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Sonntag 17. Mai, 10:00 Uhr

NDR-Radiogottesdienst mit Landesbischof Ralf Meister

Rogate – Betet! Ein Gottesdienst, der zum Beten mit und durch die Musik einlädt

zur Veranstaltung

Jochen M. Arnold

Annette Pehnt

Annette Pehnt, geboren 1967 in Köln, lebt mit ihrer Familie in Freiburg i.Br. und in Hildesheim. Nach einem Jahr Freiwilligenarbeit in Belfast verbrachte sie mehrere Jahre in Irland, Schottland und den USA. Nach einem Studium der Anglistik, Keltologie und Germanistik in Köln, Galway, Berkeley/California und Freiburg promovierte sie über irische Literatur. Freie Mitarbeit bei der FAZ und der Badischen Zeitung, Schreibwerkstätten, Lehraufträge. Seit 2007 Dozentur an der PH Freiburg. Seit 2018 Professorin für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim.

Preise u.a.: 2001 Förderpreis zum Künstlerinnenpreis Nordrhein-Westfalen, 2001 Mara-Cassens-Preis, 2002 Preis der Jury des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs, 2004 großes Stipendium des Darmstädter Literaturfonds, 2008 Thaddäus-Troll-Preis, 2009 Italo-Svevo-Preis. 2011 Bamberger Poetikdozentur, 2012 Solothurner Literaturpreis, 2012 Hermann-Hesse-Preis, 2016 Ricarda Huch Poetikdozentur, 2017 Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg.

Veranstaltungen mit Annette Pehnt bei den Weserfestspielen:

Freitag 15. Mai, 19:00 Uhr

Jubiläumskonzert: 888 Jahre Klosterkirche Fredelsloh

„Kernsprüche“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Samstag 16. Mai, 19:30 Uhr

Auf der Suche nach dem Wesentlichen

Ein musikalisch-literarischer Abend zu den „Kernsprüchen“ von Johann Rosenmüller (1619-1684)

zur Veranstaltung

Annette Pehnt