Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

St. Willehadi Osterholz-Scharmbeck

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

Eintritt: 10,-€ , freie Platzwahl

Der Nordheide Kammerchor (Leitung Kai Schöneweiß) und der Kammerchor des Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck (Leitung Caroline Schneider-Kuhn) bringen mehrchörige Motetten von Heinrich Schütz, Michael Praetorius u.a. zur Aufführung. Dabei garantiert die Mitwirkung des Johann Rosenmüller Ensembles (Leitung Arno Paduch) eine hohe klangliche Authentizität. Das 1995 gegründete und renommierte Ensemble spielt auf Kopien von Originalinstrumente aus der Entstehungszeit der Musik. Neben Violine, Posaune und Orgel werden auch die eher unbekannten Instrumente Zink und Chitarrone zu hören sein. Als Sopranistin wirkt Annegret Schönbeck mit.

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Verband ev. Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers statt.

Infos zum Vorverkauf:

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung "die schatulle" sowie an der Abendkasse (geöffnet ab 19:15 Uhr) erhältlich. Telefonische Vorbestellung unter T: 04791-57196 möglich.

Mitwirkende

Kammerchor des Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck

Der Kammerchor des Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck wurde 2015 von Caroline Schneider-Kuhn gegründet. 30 Sängerinnen und Sänger treffen sich seit dem zu zwei intensiven Probenphasen im Jahr, die dann jeweils durch zwei Konzerte abgeschlossen werden. Von Frühbarock bis Jazz – stilistisch wagt sich der Chor an unterschiedlichste Musikstile und geht mit Engagement in jedes neue Projekt.

Veranstaltungen mit Kammerchor des Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck bei den Weserfestspielen:

Freitag 08. Mai, 19:30 Uhr

Innehalten vor dem Fest

Musikalisches Friedensgedenken zum 75-jährigen Ende des Zweiten Weltkriegs

zur Veranstaltung

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Kammerchor des Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck

Caroline Schneider-Kuhn

Caroline Schneider-Kuhn, geb. 1970, studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Danach schloss sich ein Aufbaustudium im Fach Orgel bei Prof. Bernhard Klapprott an, welches sie mit der „Künstlerischen Reifeprüfung“ abschloss. Von 1996-2004 war sie Kirchenmusikerin in Oldenburg, seit November 2004 ist sie Kirchenmusikerin an der St. Willehadi-Kirche und Kreiskantorin in Osterholz-Scharmbeck. Im Jahr 2003 nahm sie an der Weiterbildung „Popularmusik im kirchlichen Bereich“ in Hannover teil.

Veranstaltungen mit Caroline Schneider-Kuhn bei den Weserfestspielen:

Freitag 08. Mai, 19:30 Uhr

Innehalten vor dem Fest

Musikalisches Friedensgedenken zum 75-jährigen Ende des Zweiten Weltkriegs

zur Veranstaltung

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Caroline Schneider-Kuhn

Kammerchor Nordheide

Der Kammerchor Nordheide ist ein Projektchor, der für das Konzert mit dem Johann-Rosenmüller-Ensemble von Kai Schöneweiß im vergangenen Jahr gegründet wurde. Die gut 40 Sängerinnen und Sänger besitzen langjährige Chorerfahrung und singen zum großen Teil auch in anderen Chören des südlichen Hamburger Raums mit. Die komprimierte Probenarbeit und eigene Vorbereitung auf Proben und Konzert machen die Chorarbeit aus. Nach dem Konzert wird es sehr
wahrscheinlich eine Fortsetzung der projektbezogenen Arbeit mit einem neuen Programm für das Jahr 2021 geben.

Veranstaltungen mit Kammerchor Nordheide bei den Weserfestspielen:

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Kammerchor Nordheide

Kai Schöneweiß

Kai Schöneweiß ist Organist und studierter Kirchenmusiker. Er ist
Kreiskantor im Kirchenkreis Hittfeld im Süden von Hamburg und Kantor der Johannesgemeinde Tostedt. Außerdem ist er Mitglied im Hamburger Vokalensemble elbcanto. An der Kirchenmusikalischen
Fortbildungsstätte von Kurhessen-Waldeck ist er als Dozent für Orgel, Musiktheorie, Musikgeschichte und Hymnologie tätig. Er studierte an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Geboren und aufgewachsen in Frankenberg/Eder, erhielt er im Alter von 10 Jahren den ersten Klavierunterricht. Mit 13 Jahren folgte dann Unterricht auf der Orgel und am Fagott. Seine verschiedenen musikalischen Aktivitäten und Konzerte führten ihn schon nach Italien, Österreich, Russland, Frankreich und Israel.

Veranstaltungen mit Kai Schöneweiß bei den Weserfestspielen:

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Kai Schöneweiß

Johann Rosenmüller Ensemble

Das Johann Rosenmüller Ensemble wurde 1995 von Arno Paduch in Leipzig gegründet. Seit dem hat das Ensemble zahlreiche Konzerte in ganz Deutschland, etwa beim Rheingau Musikfestival, der Ansbacher Bachwoche, den Händelfestspielen in Halle/Saale, dem Dalheimer Sommer, dem Lausitzer Musiksommer, dem MDR Musiksommer, dem Rheinisch- Westfälischen Musikfest, dem Hohenloher Kultursommer, den Leipziger Bachtagen, den Mitteldeutschen Heinrich-Schütz-Tagen in Bad Köstritz und Weißenfels, den Arolser Barockfestspielen, den Aschaffenburger-Bachtagen sowie in Tschechien, Polen, Österreich und in der Schweiz gegeben. Die CD-Aufnahmen des Johann Rosenmüller Ensembles haben in zahlreichen deutschen und internationalen Fachzeitschriften hervorragende Kritiken erhalten. Im Mittelpunkt der Ensemblearbeit steht die Wiederaufführung unbekannter Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, wobei größter Wert auf authentische Interpretation durch gründliches Quellenstudium und das Spielen auf Kopien von Originalinstrumenten gelegt wird. Namensgeber ist Johann Rosenmüller, bedeutendster deutscher Komponist der Generation zwischen Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach, von seinen Zeitgenossen gerühmt als „alpha et omega musicorum“.

Veranstaltungen mit Johann Rosenmüller Ensemble bei den Weserfestspielen:

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Johann Rosenmüller Ensemble

Arno Paduch

Arno Paduch studierte Musikwissenschaft in Frankfurt am Main sowie Zink und Historische Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis. Er arbeitet regelmäßig mit den wichtigsten Ensembles für Alte Musik in Deutschland zusammen, konzertiert in Deutschland und dem europäischen Ausland, wirkt bei Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit und hat mittlerweile an über 80 CD-Produktionen teilgenommen. 1992 wurde er zum Dozenten für Zink und Ensemblemusik an die Abteilung für Alte Musik der Musikhochschule in Leipzig berufen. Dort gründete er 1995 das Johann-Rosenmüller-Ensemble, das mittlerweile den Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit bildet. Neben seiner musikalischen Tätigkeit hat er mehrere Aufsätze zur Musik des 16. und 17. Jahrhunderts veröffentlicht und war als einer der beiden Intendanten maßgeblich an der Realisierung des 43. Internationalen Heinrich-Schütz-Festes 2011 beteiligt. Von 2015 bis 2018 leitete er das Festival Dalheimer Sommer im ehemaligen Kloster Dalheim in Lichtenau/Westfalen, im November 2018
wurde er zum Präsidenten der Internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft gewählt.

Veranstaltungen mit Arno Paduch bei den Weserfestspielen:

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Arno Paduch

Annegret Schönbeck

Annegret Schönbeck (Stade) studierte Kirchenmusik in Frankfurt/Main, Orgel und Gesang an der Schola Cantorum in Basel sowie Historische Aufführungspraxis mit Hauptfach Gesang in Frankfurt/M. Als Kantorin war sie zunächst in Frankfurt/M. und seit 2004 an der Huß/Schnitger Orgel der Kirche St. Cosmae in Stade tätig. Seit 2006 leitet sie als künstlerische Mitarbeiterin der Orgelakademie Stade das von ihr entwickelte Programm “Alte Orgeln für junge Menschen”.

Veranstaltungen mit Annegret Schönbeck bei den Weserfestspielen:

Freitag 22. Mai, 20:00 Uhr

Jauchzet dem Herren!

Klangvolle Musik der Renaissance

zur Veranstaltung

Freitag 29. Mai, 16:30–00:15 Uhr

Faszination Orgel

Exkursion zur Orgelnacht in Verden

zur Veranstaltung

Annegret Schönbeck