Weserfestspiele 2020

15. Februar 2020

Vom 8. Mai bis 1. Juni 2020 feiert ein neues Festival die Vielfalt der Kirchenmusik: Als Gemeinschaftsprojekt der Kirchenmusikerinnen und -musiker in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers laden die WESERFESTSPIELE ein, sich von der Fülle an besonderen Musikerlebnissen begeistern zu lassen.

Das genreübergreifende Programm umfasst über 80 Veranstaltungen zwischen Hann. Münden und Bremerhaven – Konzerte und Musikgottesdienste in Kirchen und Klöstern, im Grünen und am Wasser, Kirchenmusik im Dialog mit anderen Künsten, Schulprojekte, öffentliche Proben, Werkeinführungen, Orgelführungen, Klanginstallationen, Kirchenmusik zum Mitmachen u.v.m. Teil des Festivals werden auch Programmpunkte sein, die eigens in Auftrag gegeben oder von der kirchlichen Einrichtung für Musikvermittlung „Vision Kirchenmusik“ neu entwickelt werden. Dazu zählt:

»Zeit.Dimensionen« – unter diesem Titel werden alle hauptamtlichen Kirchenmusiker*innen der Landeskirche zwei hochkarätige Wandelkonzerte für Chor, Blechbläser und Percussion im Kloster Amelungsborn (14. Mai) und im Denkort Bunker Valentin bei Bremen gestalten (15. Mai). Das Konzertdesign stammt von Folkert Uhde, die musikalische Leitung übernimmt Florian Benfer. Mit Musik von Josquin des Prez, Francis Poulenc, Györgi Ligeti, Johann Sebastian Bach, Thomas Blomenkamp (Uraufführung) u.a..

Es werden große kirchenmusikalische Werke wie zum Beispiel »Die Schöpfung« von Joseph Haydn, das »Requiem op. 48« von Gabriel Fauré oder die »Symphonie liturgique« von Arthur Honegger zu hören sein. In vielen weiteren Orten tritt die Musik in Dialog mit Literatur, Film und Lichtkunst. Gleich zu Beginn des Festivals kann man eines der herausragenden Meisterwerke der frühen Neuzeit in einem außergewöhnlichen Konzertformat mit Lichtinstallation erleben, bei dem das Spezialisten-Ensemble für Alte Musik Capella de la Torre das selten aufgeführte Requiem von Pierre de la Rue präsentiert (9. Mai).

Eine junge Interpretation von Kirchenmusik bieten die landeskirchlichen Jugendauswahlensembles und die nächste Organist*innen-Generationen, ein Oktett um den Jazz-Posaunisten Janning Trumann, der Quilisma Jugendchor Springe, das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen, das Asambura-Ensemble u.a.

Interdisziplinäre Schulprojekte begleiten viele Konzertveranstaltungen der WESERFESTSPIELE. Am Domgymnasium Verden gestalten verschiedene Kurse (Geschichte, Musik, Literatur, Religion, Kunst) die „better-is-peace“-Aktionstage, in denen Karl Jenkins‘ Friedensmesse „The Armed Man“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird. Lesungen, Ausstellungen, Diskussionen und musikalische Angebote tragen die Musik und ihre Friedensbotschaft somit in die Stadt. In Hameln machen Schüler*innen mit dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen gemeinsame Sache, wenn die Bürger*innen unter dem Motto „Dirigiert uns“ auf dem Marktplatz eingeladen sind, selbst den Taktstock in die Hand zu nehmen (16. Mai).

Ein besonderer Programmbereich bei den WESERFESTSPIELEN sind die Mitmachformate, bei denen Musikbegeisterte in Projektensembles mitsingen oder mitspielen können. So wird etwa in der Stiftskirche Bücken „MessiaSASAmbura“ zur Aufführung kommen, das Georg Friedrich Händels Oratorium „Messias“ mit ostafrikanischen Musikelementen verbindet. Dafür wird ein Projektchor gebildet (17. Mai). Ein weiterer großer Chorevent wird in der Bremerhavener Christuskirche sein; dort wird an Pfingsten Johann Sebastian Bachs Kantate „Erschallet, ihr Lieder“ erarbeitet und aufgeführt. Blechbläserinnen und Blechbläser können bei einer Open-Air-Serenade in Verden („Himmel, Sterne, Götterfunke(l)n, 22. Mai) oder bei einer Serenade in Bremerhaven aktiv werden (1. Juni). Mitmachen kann man außerdem bei einem Open-Air-Bandfestival an der Weser bei Hess. Oldendorf. Bis in die Nacht des 31. Mai ist ein abwechslungsreiches Programm geplant mit mehr als acht unterschiedlichen Bands, dem „längsten Song der Welt“ und vielem mehr.

Als weserweite Aktion, die das gesamte Festival begleiten wird, wurde die Veranstaltungsreihe »Das Leben ist doch ein Wunschkonzert« initiiert. Komponist und Interaktionskünstler Bernhard König wird an 21 Orten entlang der Weser 21 Musikstücke zu Themen der jeweiligen Region komponieren. Die Musikstücke werden gemeinsam mit örtlichen Musiker*innen und Musikgruppen noch am selben Tag uraufgeführt. Genau wie das Festival, das in Hann. Münden eröffnet wird, reist Bernhard König im Laufe der WESERFESTSPIELE von Südniedersachsen bis zur Mündung der Weser in die Nordsee.

Informationen zu Anmeldefristen für die Mitmach-Angebote, Vorverkaufsstellen, sämtliche Künstler*innen und Veranstaltungen finden sich auf der Website www.weserfestspiele.de

Die WESERFESTSPIELE sind eine Veranstaltung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Förderer/ Partner

Die Heinrich-Dammann-Stiftung fördert das Jugendprogramm der WESERFESTSPIELE, weitere Kooperationspartner sind u.a.:

Bremische Evangelische Kirche, Bursfelder Sommerkonzerte, Evangelischer Chorverband Niedersachsen-Bremen, Gospelkirche Hannover, Kirche im NDR, Kulturkirchenarbeit der Landeskirche Hannovers, Michaeliskloster Hildesheim – Evangelisches Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik, Musikwochen Weserbergland, Netzwerk Popularmusik, Orgelakademie Stade, Posaunenwerk Hannover, Tage Alter Musik Bremerhaven, Verband ev. Kirchenmusiker*innen in der Landeskirche Hannovers.

Download Pressefotos

Fotos als hochaufgelöste Pressebilder. Nutzung nur nach vorheriger Absprache und unter Nennung der Fotograf*innen.

01 Die WESERFESTSPIELE 2020 feiern die Vielfalt der Kirchenmusik (c) Silke Lindenschmidt
Auftaktkonzert I der WESERFESTSPIELE mit Capella de la Torre (c) Thorsten Eichhorst
Katharina Bäuml, künstlerische Leitung von Capella de la Torre (c) wildundleise
02 Die WESERFESTSPIELE 2020 feiern die Vielfalt der Kirchenmusik (c) Silke Lindenschmidt
Auftaktkonzert II der WESERFESTSPIELE mit dem Schaumburger Oratorienchor 2018 (c) Harald Scheibe
Keno Weber, Leiter des Quilisma Jugendchor Springe (c) Nils Ole Peters
03 Die WESERFESTSPIELE 2020 feiern die Vielfalt der Kirchenmusik (c) Norman Klaß
Auftaktkonzert III der WESERFESTSPIELE mit dem Quilisma Jugendchor Springe (c) Kea Radons
Kreiskantorin Daniela Brinkmann, Leitung des Schaumburger Oratorienchores (c) Harald Scheibe
Maya Stockmann / (c) Jörg Kyas

Pressekontakt

Maya Stockmann
Hagentorwall 15
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 – 206 91 96

presse@weserfestspiele.de